Was ist Ruta Ñ?

Ruta Ñ ist eine neue Form, Spanisch zu lernen.

Die Kurse von Ruta Ñ finden an einer Reihe von verschiedenen Orten in der spanischen Provinz Ciudad Real statt (in der Region Kastilien-La Mancha), die von der Landschaft, der Kultur und Geschichte her sehr viel zu bieten hat.

Diese Orte stehen in enger Verbindung mit einem der Hauptwerke der Weltliteratur: Don Quijote von Cervantes.

Was gäbe es für einen besseren Ort, um Spanisch zu lernen, als das Land, in dem die Sprache entstand, und der Ort, an dem sie ihren Platz in der Weltliteratur eroberte.

Souvenirs

Die Route führt durch folgende Städte und Dörfer:

Image Map

Fakultative Ausflüge

Ruta Ñ bietet verschiedene Kurse in unterschiedlicher Länge von 16, 10 und 7 Tagen an (es gibt auch maßgeschneiderte Kurse und Spezialkurse für Gruppen)

Bei dem 16-tägigen Kurs wird die gesamte Route durch sechs Städte und Dörfer bereist (Almagro, Moral de Calatrava, Valdepeñas, La Solana, San Carlos del Valle und Villanueva de los Infantes).

Der Weg zwischen den einzelnen Orten wird zu Fuß auf Wanderwegen durch eine großartige Landschaft zurückgelegt, die dem Wanderer viel zu bieten hat.

Das Gepäck wird von Fahrzeugen von Ruta Ñ transportiert, so dass die Wanderung so bequem wie möglich gestaltet wird. Falls die Wetterbedingungen eine Wanderung nicht zulassen, wird der Transport im Bus durchgeführt.

Der Unterricht wird während des Aufenthalts an jedem Ort und sogar während der Wanderung abgehalten.

Diese Form des Unterrichts wurde von Lehrern eines vom Instituto Cervantes anerkannten Studienzentrum entwickelt und wird von diesen auch abgehalten. Das Instituto Cervantes ist die wichtigste staatliche Institution, die mit der Verbreitung und Vermittlung der Sprache und der Kultur Spaniens und Lateinamerikas betraut ist, was für die hohe Qualität unserer Kurse spricht.

Ein innovativer, dynamischer und intensiver Unterricht, der sich über Vor- und Nachmittag erstreckt, und der mit der Umgebung in einem engen Zusammenhang steht.

Ein origineller Unterricht, in dem die Teilnehmer nicht dem typischen Frontalunterricht mit Tafel und Kreide ausgesetzt sind. Der Unterricht findet in der freien Natur, vor Baudenkmälern oder einfach auf der Straße entlang der Reiseroute statt. Darüber hinaus werden die Sprachschüler an Stadtführungen, kulturellen Veranstaltungen und Firmenbesichtigungen bei ansässigen Unternehmen und vielen anderen Aktivitäten teilnehmen.

Um die Integration der Sprachschüler noch zu optimieren und dadurch das Lernen von Sprache und Kultur zu erleichtern, werden sie in Gastfamilien in den Orten entlang der Route untergebracht (an einigen Stationen ist die Unterbringung nur im Hotel möglich).

Die Kursteilnehmer haben hier die Gelegenheit, einen Ort der Ruhe, des Friedens und der Entspannung genießen, der weit weg ist von den Menschenmassen, dem Stress und der Hektik der Großstädte, was unser Unterrichtskonzept noch effektiver und angenehmer macht. Natürlich können sie hier auch die Lebhaftigkeit und Lebensfreude der Menschen dieser Region hautnah erleben. Angenehmes Wetter, hervorragendes Essen und eine kulturelles Erbe, das begeistert.

All dies und vieles mehr macht Ruta Ñ zu einer ausgesprochen effektiven, bereichernden und gleichzeitig unterhaltsamen Art, die spanische Sprache und Kultur kennenzulernen.